Coole Schnitte.

EINKAUF

 

Spezial-Know-how

Damit jede Naht perfekt sitzt

Die Produktentwickler und Bekleidungstechniker bei Vierke leben in ihrem ganz eigenen Kosmos: Bei ihnen dreht sich alles um die Qualität und perfekte Abwicklung bei der Herstellung von Mitarbeiterbekleidung. Gut so, denn auf diese Weise kön-nen unsere Kunden sicher sein, dass am Schluss das bestmög-liche Ergebnis erzielt wird: Corporate Fashion mit großer Ausstrahlung und Langzeitwirkung.

Was bedeutet das in der Praxis für die Herstellung individueller Mitarbeiterkollektionen? Vor allem abso-lute Sorgfalt bei der Kontrolle aller Produktionsschritte mit einem lückenlosen Netz zur Qualitätssiche-rung. Das beginnt mit regelmäßigen Besuchen bei den Herstellern vor Ort und reicht über die Verpflich-tung zur Einhaltung aller gängigen Qualitätsstandards bei unseren Lieferanten bis hin zu Tests unabhän-giger Prüfinstitute. Aber auch die Einhaltung von Terminen sowie die Beschaffung hochwertiger Materialien zu fairen Konditionen gehört zu den Aufgaben der Produktion.

Spezialisten unter sich
Unsere Bekleidungstechniker bringen dabei sowohl eine fundierte Ausbildung, Auslandserfahrung sowie auch Know-how aus unterschiedlichen Bereichen mit ein. Jeder ist Spezialist auf seinem Fachgebiet. Und das ist gut so, denn robuste Work Fashion stellt völlig andere Anforderungen an den Einkauf als bei-spielsweise modische Merchandisingbekleidung. Strapazierfähigkeit und Waschbarkeit sind wichtige Stichpunkte in der Work Fashion. Beim Garn beispielsweise muss die Fadenspannung stimmen, damit sich Nähte nicht verziehen, die Schnitte müssen sitzen, damit der Stoff auch bei häufigem Waschen seine Form behält. Anders ist das beim Merchandising. Dort steht die Mode im Vordergrund – angesagte Stickereien, stylische Waschungen oder Schnitte wie der Slim-fit-Trend.

So entstehen Musterkollektionen, die bereits in jeder Hinsicht auf Herz und Nieren geprüft sind und über-morgen in die Produktion gehen können. Voll und ganz zufrieden sind die Vierke-Experten aber erst, wenn die Corporate Fashion den Praxistest bestanden hat – und die Mitarbeiter nach langem Tragen immer noch gut aussehen lässt.

brightness_1 brightness_1 brightness_1
 

Im Ideen-Reich.

INNOVATION

 

Querdenken

So leicht, so lässig, so bequem

Innovationen bei der Mitarbeiterbekleidung, was bedeutet das eigentlich konkret? Zum Beispiel neueste Nanotechnik, die Flecken und Schmutz abweist, Materialien, die dehnbar sind, ohne die Form zu verlieren, oder atmungsaktive Stoffe, die den perfekten Temperaturausgleich möglich machen. Innovation bei Vierke heißt allerdings noch mehr als nur Technik...

Unsere Innovationsfreude beginnt beim Aufbau der Kollektion und reicht über Funktionalität und modernste Materialien bis hin zu pfiffigen und stylischen Kombinationsmöglichkeiten für die Corporate Fashion unserer Kunden. Immer sind unsere Bekleidungstechniker auf der Suche nach Ideen, die dafür sorgen, dass Corporate Fashion den Alltag der Mitarbeiter noch angenehmer macht. Das können Kleinigkeiten sein wie zum Beispiel eine aufgesetzte Tasche, die für ein spezielles Handwerkszeug gedacht ist, eine Reißverschluss, der das Handy schützt oder ein Innenfutter, das sich in Sekunden-schnelle in die Jacke knöpfen lässt. Innovative Corporate Fashion, mit der die Mitarbeiter ihre Aufgaben noch leichter, schöner, bequemer - oder sogar sicherer erledigen können.

brightness_1 brightness_1 brightness_1
 

Safety first.

QUALITÄT

 

Chefsache

Qualität beginnt mit Vertrauen

Der Anspruch von Vierke in puncto Qualität ist so einfach wie überzeugend: Wir möchten, dass unsere Mitarbeiter-Kollek-tionen den Kunden und ihren Mitarbeitern ein Maximum an Freude und Wohlgefühl bieten. Deshalb ist Qualität bei uns Chefsache!

Langjährige Partnerschaften mit den Zulieferern
Mehrfach im Jahr sind die Produktionsleiter von Vierke direkt vor Ort, um sich ein Bild über Produktions-abläufe, Mitarbeiter und Arbeitsbedingungen in den Betrieben zu machen. „Wir kennen die Hersteller persönlich, sind im engen Austausch mit ihnen und können uns auf sie verlassen“, sagt Geschäftsführerin Wibke Berger. Diese enge Zusammenarbeit ist für Vierke ein wichtiger Aspekt bei der Qualitätssicherung. Das Unternehmen setzt daher auf langjährige Partnerschaften mit den Zulieferern. So entsteht Vertrauen und vor allem Verständnis für die Arbeitsweise des jeweils anderen. Wenn das nicht beste Voraussetzung für hochwertige Kollektionen sind?

Sichere und lückenlose Kontrollabläufe
Selbstverständlich sorgt Vierke dafür, dass alle gängigen Qualitätsstandards eingehalten werden: Dazu gehören unter anderem die Verwendung Azo-frei gefärbter Materialien, die Zertifizierung nach DIN EN  ISO 9001 oder die Mitgliedschaft in der Business Social Compliance Initiative. Darüber hinaus arbeiten wir im Bereich der Qualitätskontrolle mit unabhängigen Unternehmen zusammen. So prüfen Hohenstein und CTL Paßform, Farb- und Lichtechtheit, Reibechtheiten oder Pillingwerte. Die AQL-Prüfungen wäh-rend und nach der Produktion übernehmen renommierte Institute wie SGS, Pro QC oder Bureau Veritas.

40 Jahre Produktions-Know-how
Mit Kontrollen allein lässt sich Qualität aber nicht garantieren. Unserer Corporate Fashion kommt darüber hinaus das Know-how aus über 40 Jahren Produktionshandling zugute. Verhandlungsgeschick, Erfah-rung bei der Beurteilung von Materialien und Produktionsabläufen, die Wahl der richtigen Partner – diese und viele andere Faktoren entscheiden, wenn es darum geht, Qualität, individuelles Design und bezahl-bare Kollektionen auf einen Nenner zu bringen. Das alles gibt unseren Kunden die Sicherheit, dass sie an ihrer Mitarbeiterbekleidung lange Freude haben werden.

brightness_1 brightness_1 brightness_1