Blog

Vierke direkt

Wie eine große Familie - zwei ehemalige Azubis berichten

Ausbildung bei Vierke – das ist etwas besonderes. Dass unsere Mitarbeiter, Jessica Bormann und Tobias Kassenbeck, aber soooo begeistert von ihrer Zeit als Azubis berichten, das hat uns sehr positiv überrascht. Was ihnen am „Azubi-Leben“ so gut gefallen hat, lesen Sie hier:

Gar nicht so einfach, einen Termin mit Jessica und Tobias zu bekommen, denn nach ihrer Ausbildung wurden sie direkt übernommen - und stecken schon voll im Tagesgeschäft. Tobias kommt gerade zurück aus Breslau, das nächste Fitting in Abu Dhabi steht schon auf dem Plan. Zwischendrin muss natürlich alles vor- und nachbereitet werden. Jessica ist mindestens genauso „busy“, denn als Assistentin von Einkaufsleiterin Tanja Hage geht es häufig sehr betriebsam zu.

Beide haben bei Vierke eine Ausbildung zum Kaufmann/-frau für Groß und Außenhandel absolviert. Was sich erst einmal ein bisschen trocken anhört, bedeutet im Alltag aber jede Menge Abwechslung: Vertrieb, Einkauf, Buchhaltung inklusive Logistik – all diese Bereiche werden in der Lehrzeit durchlaufen – und das nicht als Zuschauer. „Das interessante für uns als Azubis war, dass wir von Anfang an einbezogen wurden, Verantwortung erhielten, konkrete Aufgaben bekamen, so dass wir schnell in der Lage waren, eigenen Projekte zu übernehmen. Wir wurden eben nicht zum sprichwörtlichen Kaffeekochen eingesetzt“, erläutert Jessica.

Dazu ist bei Vierke auch nicht viel Zeit, denn: „Bei uns wird Wert gelegt auf eine kurze Ausbildungszeit nach zweieinhalb anstelle von drei Jahren“, so Tobias. „Man kümmert sich sehr intensiv um die Auszubildenden. Jeder hat einen festen Betreuer, der Dir auch direkt Aufgaben stellt. Alle Kollegen und Kolleginnen sind sehr bemüht, den Azubis so viel wie möglich beizubringen.“ Einmal im Monat treffen sich Ausbilder und Azubi, um alle Fragen oder auch mal Probleme rund um den Job und auch zur Berufsschule zu besprechen. „Die Geschäftsleitung schaut sich sogar unsere Klausuren an – und verteilt Lob bei guten Noten“, betont Tobias. Die sind übrigens überdurchschnittlich gut – bei den IHK-Prüfungen der Auszubildenden waren schon ein Landessieger und eine Bezirksbeste aus dem Unternehmen dabei. Kein Wunder, dass die Chancen bei Vierke gut stehen, nach der Ausbildung übernommen zu werden.

„Eigene Ideen einzubringen, das wird hier ganz direkt eingefordert – und das macht natürlich Spaß und motiviert!“, so Jessica. Sie mag die Vielseitigkeit im Job, denn immer wieder gibt es neue Artikel und Produkte. „Es gibt bei uns keinen festen Katalog, sondern durch die vielen Kunden und immer neuen Looks, die genau auf die Anforderungen zugeschnitten sind, immer eine große Vielfalt“, fügt Tobias hinzu. Jeder Tag ist also eine Überraschung – im positiven Sinne.

Gute Voraussetzungen für viel Spaß an der Ausbildung bietet aber auch das lockere Arbeitsklima. Tobias: „Wir sind ja kein typisches Büro, eher eine Agentur, alle duzen sich.“ Jessica lobt das junge Team und die gute Atmosphäre: „Ich fühle mich wie in einer großen Familie. Wir haben eine sehr gute Vertrauensbasis!“ Dafür sorgen unter anderem auch viele Firmenaktivitäten wie das gemeinsame Frühstück jeden Donnerstag oder Ausflüge zur Kart-Bahn, zum Golfen und vieles andere mehr. Viel gearbeitet wird bei Vierke allerdings auch. Das scheint Jessica und Tobias aber nicht zu stören, im Gegenteil: „Ich finde es toll, dass man nach der Ausbildung für Vierke sofort richtig im Job durchstarten – und zum Beispiel um die Welt reisen kann. Wie etwa für unser Partnerunternehmen mb-design nach Mallorca, Breslau, Dubai und mehr!“, freut sich Tobias. Wer bei soviel Begeisterung jetzt auch Feuer gefangen hat – bitte gleich hier bewerben. Wir freuen uns auf Euch!